Zurück zur Übersicht                            Gesundheitstest

Drum prüfe, wer sich ewig bindet! Dies gilt auch beim Katzenkauf.
Schauen Sie sich das Tier Ihrer Wahl genau an.

Nachfolgend eine kurze Checkliste, damit Sie keine bösen Überraschungen erleben:

  • Ohren
    sauber und ohne Parasiten.
    Schwarze Punkte in der Ohrmuschel verraten die häufig verkommende Ohrmilbe
  • Hörtest
    auf Fingerschnippen und Rascheln muss die Katze durch Bewegung der Ohren reagieren.
    Da Taubheit häufig genetisch mit der Farbe weiß zusammenhängt, müssen insbesondere weiße Tiere getestet werden.
  • Augen
    klar, strahlend, ohne Schmutz in den Augen, die Nickhaut ist nicht sehen.
    Ein Hervortreten der Nickhaut weist auf einen schlechten allgemeinen Gesundheitszustand oder Augeninfektion hin.
  • Zahnfleisch
    rosa.
    Blasses Zahnfleisch weist auf Blutarmut hin, die diverse Ursachen wie Parasiten und Leukose haben kann. Bitte achten Sie darauf, dass Sie beim Öffnen des Mauls das Zahnfleisch nicht mit Ihrem Fingernagel verletzen!
  • Gebiss
    einwandfreie Zahnstellung
  • Nase und Atmung
    geräuschlose Atmung.,
  • Brustbein
    fühlbar, jedoch nicht als Dorn hervorstehend.
  • Fell
    glänzend und je nach Rasse mehr oder weniger eng anliegend, ohne Parasiten und kahle Stellen.
    Gesträubtes, mattes Fell weist auf schlechten Gesundheitszustand hin,  Milben sind z.T. mit dem bloßen Auge zu erkennen, schwarzer Dreck im Fell kann von Flöhen stammen
  • Bauch
    prall und weich.
    Eine Verhärtung kann u.a. durch Wurmbefall ausgelöst sein
  • Schwanz
    richtiger Länge ohne Knick oder Verdickung bzw. Knoten.
    Letztere sind bei Siamesen und ihren Verwandten ein häufiger Erbfehler, der jedoch nicht problematisch ist
  • Analregion
    sauber und ohne Parasiten.
    Geringe, feste Kotspuren sind unproblematisch, sofern sie nicht von Durchfall stammen
  • Verhalten
    das Tier darf sich nicht auffällig oft jucken bzw. kratzen, sonst Verdacht auf Parasitenbefall, die Bewegungen müssen elegant und unauffällig sein (kein Humpeln o.ä.). Spielen Sie mit dem Tier und beobachten Sie, wie es sich Ihnen, dem Züchter und seinen Artgenossen gegenüber verhält.

zum Seitenanfang                           Zurück zum Katzenkauf