Zurück zur Übersicht                                          Urlaub

Wohin mit der Katze im Urlaub?

Zwar kann man Katzen, insbesondere wenn sie zu mehreren sind, unbedenklich ein bis zwei Tage zuhause alleine lassen. Aber wenn es in den Urlaub geht oder Sie sich beruflich bzw. krankheitsbedingt nicht um ihre Katze kümmern können, stehen Sie vor folgenden Alternativen:

  1. Die Katze wird von Bekannten Zuhause versorgt
  2. Die Katze kommt mit auf die Reise
  3. Die Katze kommt zu Bekannten
  4. Die Unterbringung in einer Katzenpension

1. Die Katze wird von Bekannten zuhause versorgt
Die beste Lösung ist, wenn die Katzen kann in der gewohnten Umgebung bleiben. Ideal ist es, wenn Sie jemandem haben, der Ihr volles Vertrauen genießt und sich sowohl verantwortungsvoll um Ihre Wohnung als auch um Ihre Zöglinge kümmert und in Notfällen weiß, was zu tun ist. Er sollte nicht weit weg wohnen. Vielleicht ein Nachbar? Wichtig ist, dass die Tiere täglich versorgt werden. Dies ist kein großer Aufwand. Bei mehreren Tieren reicht notfalls die bloße Versorgung mit Futter, Wasser und sauberer Toilette. Halten Sie reichlich Material bereit, geben Sie Ihrem "Urlaubspersonal" eindeutige Anweisungen und machen sie es sensibel für Katzenprobleme. Hinterlassen Sie nicht nur Ihre Telefonnummer, sondern auch die vom Tierarzt Ihres Vertrauens.

2. Die Katze kommt mit auf die Reise bzw.
3. Die Katze kommt zu Bekannten
Bei der Unterbringung bei Bekannten und bei der Mitnahme ins Feriendomizil müssen natürlich alle Vorkehrungen getroffen werden, die man beim Einzug der Katze in ihr Zuhause beachten muss. Siehe hierzu Gefahrenquellen.
Man sollte den Tieren den Wohnungswechsel erleichtern, indem man von den Tieren bereits benutzte Gegenstände des "täglichen Bedarfs" mitnimmt:
Ein kleiner Kratzbaum, Toilette, Spielzeug und die Lieblingsdecke bzw. Kuschelhöhle. Da die Katzen an diesen Sachen ihren eigenen Geruch wiedererkennen, fühlen sie sich schneller heimisch.
Achtung: in der Urlaubswohnung dürfen natürlich keine anderen Katzen sein. Denn dies würde zu einem unnötigen Stress führen, da die vorhandene Katze ihr Revier verteidigen wird. Zudem würde die Rangordnung des eingespielten Katzenteams in Frage gestellt. Dies sollte man seinem Tier nur in absoluten Ausnahmefällen zumuten!
Bei der Reise mit öffentlichen Transportmitteln (Bus, Bahn, Flugzeug - aber auch Fähren) sind die Beförderungsbedingungen zu hinterfragen. Gibt es für Katzen spezielle Vorschriften? Werden sie bei den Fahrgästen oder separat untergebracht? Ist die Größe des Transportbehälters begrenzt? Ist ein Zusatzticket erforderlich? Bei Flügen sind die Plätze an den Notausgängen empfehlenswert, da sie mehr Platz bieten. Wenn’s ins Ausland geht, müssen zuvor die Einfuhrbestimmungen und Zollbestimmungen erfragt werden. Eine Tollwutimpfung ist bei Auslandsreisen obligatorisch. Manche Länder haben Quarantänevorschriften!

4. Die Unterbringung in einer Katzenpension
Katzenpensionen sind nur eine Notlösung, zumal sie oft weit entfernt sind. Bei einer seriösen Einrichtung kann man davon ausgehen, dass die Tiere vernünftig ernährt und sauber gehalten werden. Man darf jedoch nicht vergessen, dass die Tiere in eine vollkommen fremde, steril wirkende Umgebung (Käfig) kommen. Gerade Thaikatzen mit ihren menschenbezogenen Wesen sind sehr sensibel. Insbesondere für ein Einzeltier kann es zu einem Horrorerlebnis werden. Da in Pensionen viele Tiere untergebracht werden, besteht die Gefahr einer Infizierung mit diversen Krankheitserregern.

 Katzenhaltung  

 Allgemeines   Kauf   Grundausstattung   Gefahren   Gesundheit   Erziehung   Freilauf   Urlaub